Die Wirtschaftsschule

Bildungsziele

Die Wirtschaftsschule wendet sich an junge Menschen, die sich für Fragen unserer Wirtschaft und Gesellschaft interessieren und eine stärkere fachliche Ausbildung in den Wirtschaftsfächern wünschen, als sie ihnen durch allgemein bildende Schulen ermöglicht wird.

Der Übertritt ist nach der 5., 6., 7., 8. oder 9. Klasse der Mittelschule oder jeder anderen Schulart (z. B. Realschule, Gymnasium) möglich.

In der 6. Klasse werden verstärkt die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch unterrichtet und damit die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Schullaufbahn geschaffen.
Allgemeinbildende und berufliche Vollzeitschulen in Bayern mit freundlicher Genehmigung von Elmar Tittes
Allgemeinbildende und berufliche Vollzeitschulen in Bayern mit freundlicher Genehmigung von Elmar Tittes
Abschluss

Der Wirtschaftsschulabschluss (Mittlerer Schulabschluss, früher: "Mittlere Reife") verleiht neben dem mittleren Bildungsabschluss den Nachweis einer fundierten Grundbildung im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung.

Berufliche und schulische Möglichkeiten

Der Abschluss der Wirtschaftsschule eröffnet eine Fülle von Berufsmöglichkeiten und weiterführenden schulischen Bildungsgängen, von denen nur die wichtigsten genannt werden können:
  • Kaufmännische Berufsausbildung
  • Berufsausbildung in einem sozialen oder handwerklichen Beruf
  • Übertritt in die Fachoberschule (FOS)
  • Übertritt in ein wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium

 

Mehr zu den Berufs- und Weiterbildungsmöglichkeiten
Schaubild Schularten als pdf mit freundlicher Genehmigung von Elmar Tittes