Abschiede sind Tore zu neuen Welten! 

Private Wirtschaftsschule Frenzel verabschiedet 41 Absolventen und Absolventinnen aus zwei Klassen


 
Den Start in einen neuen Lebensabschnitt markierte die feierliche Verabschiedung der Abschlussklassen des Jahrgangs 2021/22, die diesmal nach zwei Jahren „Corona-Pause“ zum Glück wieder in bewährter Form im Haus St. Martin stattfinden konnte. Dabei führten eine Schülerin und ein Schüler aus der Klasse Z 10 souverän durch das vielfältige Programm.

In ihrer Begrüßungsrede gratulierte Schulleiterin Dr. Susanne Schedl zunächst den „Hauptpersonen“ und verglich den Schulabschluss mit einem „Schlüssel für die Öffnung der Tür in einen neuen Lebensabschnitt“. Dabei dankte sie den Eltern für Trost und Unterstützung sowie dem Kollegium für eine hochengagierte Begleitung dieses „guten Jahrgangs“. In unserer aktuellen Lebenswelt, die von bedrückenden Themen wie Pandemie, Klimawandel, Ressourcenknappheit und Ukrainekrieg geprägt sei, brauche man umso mehr die junge Generation, um diese großen Herausforderungen zu meistern. Gleichzeitig appellierte Susanne Schedl an die Absolventen und Absolventinnen, mit Fantasie, Wagemut und kritischem Bewusstsein ihre Zukunft zuversichtlich anzugehen und dabei die zahlreichen Chancen und Möglichkeiten aktiv zu nutzen. Für diejenigen, die das Verlassen der vertrauten „Frenzel-Umgebung“ mit Wehmut betrachten, folgte ein Zitat von Albert Einstein: „Abschiede sind Tore zu neuen Welten!“

Vor der Zeugnisverleihung gaben die Klassenleiter der Abschlussklassen ihren „Schützlingen“ jeweils persönliche Wünsche und Ratschläge mit auf den Weg. Bettina Blößer (V 10) betonte dabei vor allem die Neugierde als wichtigen Begleiter für die Zukunft und hatte nach ihrer Rede noch zusammen mit Schülern der V 10 eine Bildershow vorbereitet. Hier konnten alle Beteiligten nochmal gemeinsame Erlebnisse wie Ausflüge in den Skylinepark, eine Waldexkursion und schließlich die Abschlussfahrt nach Frankfurt, Revue passieren lassen. Markus Giesecke (Z 11) freute sich über eine deutliche Steigerung der Klasse nach etwas holprigem Start, was zu einer insgesamt guten Prüfung im Fach BSK geführt habe.

Die Abschlussklassen selbst trugen mit persönlichen Dankesworten und einer witzigen Video-Show (Z 11) zum Gelingen des Abends bei. Die Klasse V 10 dankte allen Lehrern und Lehrerinnen sowie ihrer Klassenleiterin für Geduld und gute Nerven mit Blumen und kleinen Geschenken. Die Klassensprecher der Z 11, wurden in ihrer Rede fast philosophisch mit ihrem Aufruf an die Mitstreiter, ihr „eigenes Buch“ zu schreiben und stets an sich zu glauben.

Bei der anschließenden Zeugnisverleihung wurden traditionell die Jahrgangsbesten geehrt, wobei des diesmal erfreulicherweise sechsmal einen Notendurchschnitt unter 2,0 zu vermelden gab.

Etwas Wehmut kam dann noch bei der Verabschiedung dreier Mitglieder der Frenzel-Schulfamilie auf. David Kümmerer verlässt die Schule ebenfalls wie Friederike Hahm von der Nachmittagsbetreuung sowie Ingrid Nacke, die beide ihren verdienten Ruhestand antreten. Dabei blickt die Beratungslehrerin, die das Fach Informationsverarbeitung unterrichtet hat, auf 28 Jahre an der Wirtschaftsschule Frenzel zurück und wird dementsprechend vom ganzen Kollegium schon jetzt heftig vermisst!

Das musikalische Rahmenprogramm bestritten Schüler aus der V 7 mit dem Gitarrensong „About me“ sowie einer „Spanische Romanze“. Schließlich trug ein Abschlussschüler zwei Klavierstücke auf souveräne Weise am Flügel vor.

Am Ende des offiziellen Teils bedankte sich die Schulleiterin bei allen Mitwirkenden, die das Programm zusammen mit einsatzfreudigen Schülern und Schülerinnen auf die Beine gestellt hatten. Nun war es Zeit, viele bunte Luftballons mit Wünschen der Absolventen und Absolventinnen gemeinsam in den Kaufbeurer Sommerhimmel zu schicken. Eine Fotobox stand dann auch noch bereit, um diesen besonderen Anlass mit witzigen Erinnerungsbildern zu verewigen. Bei einem Stehimbiss klang dann der laue Abend aus und man merkte, dass einigen der Abschied von der Frenzelschule nicht ganz leicht fiel!
 
[Viktoria Wahler, 07-2022]